//Erfahrung mit der Manduka Yogamatte eKO 5mm

Erfahrung mit der Manduka Yogamatte eKO 5mm

Nicoya Yoga

Ich (Nicoya Yoga) bin begeisterte Yogini und führe seit einem halben Jahr ein kleines Studio im Herzen von Klagenfurt (Waaggasse 17). Immer auf der Suche nach neuen, nachhaltigen Yoga Gadgets, teste ich nun für euch die Manduka eKO 5mm, erhältlich bei MASSIVE SPORT in Klagenfurt (Paulitschgasse 11). Zwei Wochen lang habe ich die eKO Matte auf Herz und Nieren getestet und teile nun meine Erfahrungen mit euch. 

Die richtige Matte zu finden, ist ja immer so eine Sache. Meistens sollte es da schon Liebe auf den ersten Grip sein. Der sollte nämlich immer passen. Eine Matte auf der man rutscht ist in etwa so interessant wie eine Legging die nicht richtig  sitzt. Beim Yoga wollen wir ganz im Moment sein und uns nicht über lästige Details ärgern müssen, die unseren Zen stören. 

Kurz zu den Hard-Facts:

Die Manduka eKO gibt es in verschiedenen erdigen und auch knalligeren Tönen oder auch zweifarbig. Sie wiegt stolze 3kg, ist 180cm lang und 5mm dick. Dadurch hebt sich die Matte im gesamten Erscheinungsbild schon mal von den meisten Billigmatten ab.

Die eKO besticht durch ihr schönes zeitloses Design und ihre natürlichen, recycelbaren und biologischen Materialien.

Alle Matten sind aus Naturkautschuk hergestellt und wurden in einem umweltfreundlichen Verfahren ohne giftige Schaum- und Bleichmittel hergestellt. Trotz der nachhaltigen Produktion verspricht die dreilagige Yogamatte eine optimale Kombination aus Griffigkeit, Haltbarkeit und Rutschfestigkeit. Kurzum: Green fashion at its best, nichts außer neuester grüner Technologie. So ist sie die nachhaltigste Matte die sich zur Zeit auf dem Markt befindet.

Manduka eKO Matte
Dieses Baby h
ält was es verspricht, nach einem etwas strengen Anfangsodeur des Naturkautschuks habe ich sie sehr schnell lieben gelernt. Der etwas strenge Geruch verfliegt aber schon ganz bald wieder, einfach ausrollen und auf ihr praktizieren as much as you can. Practice practice and all is coming – in diesem fall – going 😉  

Als alter Mattenprofi fiel mir sofort auf, dass sie sich perfekt ausrollen lässt, ohne lästige Wogen glätten zu müssen. Mit ihren 180cm ist sie etwas länger als die übliche Standardmatte. Also auch ideal für den Yogi/Yogini über 175cm von Welt geeignet, der während des Übens sowohl physisch als auch psychisch auf seiner Matte bleiben möchte. Ihre 5mm Dicke erleichtert einem die Balanceübungen nicht gerade, (generell empfehle ich dafür hier und da mal die Matte zu verlassen und diese auf festem Boden zu praktizieren) schützt durch ihre gedämpfte Oberfläche aber umso besser unsere Gelenke und Knochen. So muss man hier gar nicht erst auf die Idee kommen, ein Handtuch unter das Knie zu legen oder die Matte doppelt zu falten.

Die Drei-Schichten-Technologie führt zu einer optimalen Kombination auf Griff, Rutschfestigkeit und Haltbarkeit. Die Halt- und Griffigkeit der Oberfläche entsteht durch eine besondere Seegras-Oberflächenstruktur, welche Feuchtigkeit (Schweiß) fern hält und erfolgreich vor Bakterien schützt, was die Lebensdauer des guten Stückes zusätzlich verlängert. 

Manduka eKO 5mm Matte

Generell ist zu sagen, dass der Preis in Anbetracht des umweltschonenden Verfahrens und der langen Lebensdauer absolut gerechtfertigt ist. 

Somit kann ich nach ausgiebigen praktizieren von entspannten Restorative Yin bis hin zu schweißtreibendem Power Yoga die eKo Matte wärmstens empfehlen. Wem die 3kg eher zur Eigenpraxis zu Hause zusagen und weniger zum ins Studio tragen, der kann auf die leichtere eKo Lite (4mm, 1,8kg) umsteigen. Diese vereint Funktionalität und Haltbarkeit mit einem mobileren Design somit ein geeigneter Partner für unterwegs. Hier gibt es von Manduka die schöne Option des GO Move (Straps), ein simples Band mit dem du mit einem einfachen Handgriff  die Matte umhängen kannst und so deine Liebe zu Yoga mit lässiger Eleganz zur Schau stellen kannst.

See you on the (eKO) mat, lovelies!!

Namasté

Eure Nicolahttp://www.nicoyayoga.at

Alle Manduka Produkte anzeigen

By | 2019-01-09T09:07:06+00:00 Februar 12th, 2017|Yoga|

One Comment

  1. Lisa 13. Dezember 2018 at 0:08 - Reply

    Sehr hilfreicher Beitrag. Hat soeben meine Kaufentscheidung erleichtert 😉

Leave A Comment